Roman Gerlach, Christoph Rzymski

Wie manage ich Forschungsdaten in den Geistes- und Sozialwissenschaften?

08.02.2018, 09:00 - 17:00
Haus zur Rosen (Auditorium)
Anmeldung möglich bis: 06.02.2018
ECTS
1.0
de
10 €

Auch in den Geistes- und Sozialwissenschaften wird zunehmend mit digitalen Daten gearbeitet, z.B. mit Fragebögen, Video-/Audioaufnahmen, Transkripten, Annotationen und Fotografien. Im Umgang mit diesen Daten sind Wissenschaftler/-innen oft wenig geschult. Allerdings fordern die Grundprinzipien der guten wissenschaftlichen Praxis sowie zahlreiche Leitlinien und Handlungsempfehlungen (z.B. DFG 2015, Uni Jena 2016) ein nachhaltiges Forschungsdatenmanagement. Das bedeutet, dass die Nachvollziehbarkeit von Forschungsergebnissen und die Möglichkeit der Nachnutzung von Daten gegeben sein müssen. Folgende Inhalte werden u.a. behandelt: Wie beschreibe ich meine Daten mit Metadaten? Wie dokumentiere ich meinen Arbeitsablauf? Wie speichere ich meine Daten und schütze sie vor Verlust oder Missbrauch? Wie kann ich meine Daten archivieren und veröffentlichen? Welche rechtlichen Aspekte muss ich beachten, und welche Lizenzen sind geeignet?

Ein weiterer Schwerpunkt des Workshops bildet die computergestützte Auswertung bzw. Analyse von Daten. An konkreten Beispielen werden die Teilnehmer/-innen spezielle Möglichkeiten und Werkzeuge der digitalen Verarbeitung, Auswertung und Visualisierung kennenlernen und erproben.

Die Anmeldefrist für diesen Kurs ist abgelaufen.