Gianna Hennig

Der eigenen Kreativität folgen

26.11.2015, 09:00 - 17:00
Haus zur Rosen (Auditorium)
Anmeldung möglich bis: 31.12.2015
ECTS
0.5
de
10 €

"Im Nachhinein ist jede gute Idee logisch, aber um dorthin zu gelangen,
muss man die Denkrichtung ändern." - Edward de Bono

Für Kreativität sind Beweglichkeit im Denken und Assoziationsfreude (Spielfreude), sowie die Fähigkeit zum Perspektivwechsel und zur Grenzüberschreitung bedeutsam. Die gute Idee beginnt meist mit einem flüchtigen Einfall. Diesen festgehalten und kompetent weiterentwickelt, macht u.a. neue Verbindungen, Sichtweisen und Kreationen möglich.

Mit Blick auf die individuellen kreativen Potentiale, geht es in dem Workshop darum, exemplarisch einer eigenen kreativen Bewegungsspur zu folgen. Ziel ist es, sich der eigenen kreativen Potentiale bewusst zu werden und diese in Prozessen zur Ideen- und Visionsentwicklung oder zur Problemlösung zu nutzen.

Dem schließt sich eine Reflexionsphase mit dem Transfer in die wissenschaftliche Arbeit unter bspw. folgenden Fragen an: Wie bringe ich mich selbst in meiner Arbeit in einen guten kreativen Fluss? Was mache ich bei Blockaden? Was bedeutet kreatives Handeln in meinem wissenschaftlichen Arbeitskontext?

Die Anmeldefrist für diesen Kurs ist abgelaufen.