Emotion

Beratung & Mentoring

Die Graduierten-Akademie berät Sie gern bei allen Fragen rund um Ihren Arbeitsalltag und Ihre Karriereentwicklung. Die Beratung ist in deutscher und englischer Sprache möglich.

In der Anlaufstelle der Graduierten-Akademie vermitteln wir Ihnen die richtigen Ansprechpartner an der FSU und stellen Ihnen erste Informationen zur Verfügung.

Bei individuellen Fragen zu Rahmenbedingungen Ihrer Arbeit oder zu Ihrer Karriereplanung können Sie die Postdoc- und Karriereberatung der Graduierten-Akademie in Anspruch nehmen.

Anlaufstelle für Postdocs

In der Anlaufstelle für Promovierende und Postdocs bietet die Graduierten-Akademie Service und Beratung für alle Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der Universität Jena. Hier erhalten Sie Informationen zu den Angeboten der Graduierten-Akademie wie z. B. zur Postdoc-Beratung, zum International Tutoring Service (intudoc) für internationale Postdocs und zum Qualifizierungsprogramm. Außerdem vermitteln wir Ihnen die richtigen Ansprechpartner an der Friedrich-Schiller-Universität und darüber hinaus.

Sie finden die Anlaufstelle im Erdgeschoss des Hauses für den wissenschaftlichen Nachwuchs (gegenüber der Cafeteria des Studierendenwerks).

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch 9.00-13.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag 9.00-16.00 Uhr

Postdoc- und Karriereberatung

Die Graduierten-Akademie bietet allen Promovierenden und Postdocs eine individuelle Beratung zu ihrem beruflichen Weg an. Dort können zum Beispiel folgende Fragen besprochen werden:

  • Will ich nach der Promotion weiter in der Wissenschaft arbeiten?
  • Was kann ich tun, um meine Chancen dabei zu verbessern?
  • Was nutzen mir meine wissenschaftlichen Fähigkeiten in anderen Berufsfeldern?

Sie können alle Themen ansprechen, die Ihre berufliche Situation bestimmen, zum Beispiel die Finanzierung, die Vereinbarkeit von Familie und Karriere, internationale Mobilität, das Wissenschaftszeitvertragsgesetz, den Weg zur Professur und auch alternative Berufsmöglichkeiten. 

Einen persönlichen Beratungstermin können Sie mit Dr. Hanna Kauhaus vereinbaren.

Workshops zu Karriereplanung und Bewerbung finden Sie in unserem Qualifizierungsprogramm.

Mentoring-Programme für Postdoktorandinnen

Postdocs in der Orientierungsphase:

Rowena-Morse-Mentoring-Programm für Postdoktorandinnen

Sie sind Doktorandin oder Postdoktorandin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena oder einer anderen Thüringer Hochschule? Sie befinden sich gerade in der Planungsphase Ihres individuellen Karriereweges? Sie haben Interesse am Austausch mit einer erfahrenen Professorin/einem erfahrenen Professor und mit gleichgesinnten Peers? Sie sind motiviert, sich zu vernetzen und Ihr persönliches Profil weiterzuentwickeln? Dann bewerben Sie sich als Teilnehmerin beim Rowena-Morse-Mentoring-Programm!

Das fächerübergreifende Programm begleitet Doktorandinnen in der Endphase ihrer Promotion und Postdoktorandinnen in der Orientierungsphase bei der Planung ihres Karriereweges. Neben der Vermittlung einer Mentorin bzw. eines Mentors werden spezifische Workshops zur Weiterqualifizierung angeboten. Im Rahmen von Peer‐Mentorings vernetzen sich die Mentees mit (Nachwuchs‐)Wissenschaftlerinnen anderer Thüringer Hochschulen und werden dabei in Gruppen‐Mentorings von erfahrenen Professorinnen und Professoren der Thüringer Hochschulen begleitet. Die Programmlaufzeit beträgt insgesamt 12 Monate und beginnt jeweils Ende Oktober/Anfang November eines Kalenderjahres.

Finanziert wird das Programm durch das Thüringer Kompetenznetzwerk Gleichstellung. Das Grundkonzept wurde an der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickelt und im Arbeitskreis Mentoring des Thüringer Kompetenznetzwerks Gleichstellung als ein gemeinsames Konzept der Thüringer Hochschulen weiterentwickelt.

Bewerbungsschluss für das Programm ist der 16. August 2020. Weitere Informationen finden Sie hier. Bitte wenden Sie sich bei Fragen und mit Ihrer Bewerbung an das Büro des Vizepräsidenten für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung (Dr. Bianka Dettmer).


Fortgeschrittene Postdocs:

Mentoring-Programm für Postdoktorandinnen des Universitätsbunds Halle-Wittenberg, Jena und Leipzig

Das von den Universitäten Halle-Wittenberg, Jena und Leipzig im Unibund gemeinsam geführte Mentoring-Programm für Postdoktorandinnen fördert exzellente Postdoktorandinnen aller Fachbereiche mit mindestens zweijähriger Postdoc-Erfahrung bei der Verfolgung einer Karriere in der Wissenschaft mit dem Berufsziel einer Professur.

Das Programm bietet

  • individuelles ("One-to-one-") Mentoring durch erfahrene Professorinnen und Professoren der drei Universitäten
  • hochkarätige Trainingsangebote zu karriererelevanten Schlüsselqualifikationen
  • intra- und interdisziplinäre sowie hochschulinterne und hochschulübergreifende professionelle Vernetzungsmöglichkeiten.

Jährlich werden bis zu 24 Postdokorandinnen der drei beteiligten Universitäten neu in das Programm aufgenommen. Die einjährige Programmteilnahme kann auf Wunsch um ein zweites Jahr verlängert werden.

Ihre Bewerbung für eine Programmteilnahme ist jährlich zum Ende des Wintersemesters möglich. Die Bewerbungsphase wird an den drei Universitäten jeweils bekanntgegeben. Für weiterführende Informationen besuchen Sie bitte die Website des Mentoring-Programms für Postdoktorandinnen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen und mit Ihrer Bewerbung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena an das Vizepräsidium für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung (Annette Wagner-Baier).

Weitere Ansprechpartner an der FSU

Ob Servicezentrum Forschung und Transfer, Familienbüro oder Personaldezernat: An der FSU gibt es eine Vielzahl von Informations- und Beratungsmöglichkeiten. Wer für welche Fragen zuständig ist, erfahren Sie in dieser Übersicht. In der Anlaufstelle vermitteln wir Ihnen gern die richtigen Ansprechpartner.

Forschungsförderung, Forschungstransfer und Unternehmensgründung
Das "Servicezentrum Forschung und Transfer" bietet Ihnen Information und Beratung zu Drittmittelanträgen und zur Verwertung von Forschungsergebnissen. Der Gründerservice des SFT berät Sie zu Ideen der Unternehmens- und Existenzgründung.

Servicestelle LehreLernen
Die Servicestelle bietet individuelle Beratungen und Coachings zu Fragen rund um Ihre Lehre an. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, durch die Servicestelle LehreLernen eine Ihrer Lehrveranstaltungen aufzeichnen zu lassen. Im persönlichen Gespräch erhalten Sie ein strukturiertes Feedback und können Einzelaspekte vertieft besprechen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Hochschul-Familienbüro "JUniFamilie"
Das Hochschul-Familienbüro informiert und berät Sie zu Bereichen wie "Mit Kind in Jena", zu sozialen und rechtlichen Aspekten des Themas "Familie und Karriere" und zum Kultur- und Freizeitangebot für Familien in Jena. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Gleichstellungsbüro
An das Gleichstellungsbüro können Sie sich wenden, wenn es um Frauenförderung im Hochschulbereich, um gendersensible Personalpolitik oder um individuelle Konflikt- und Krisensituationen geht, die mit der Gleichstellungsthematik verbunden sind. Die Universitätsgleichstellungsbeauftragten stehen Ihnen dort als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Personalrat
Der Personalrat berät Sie vor allem zu arbeitsrechtlichen Fragen und bei Konflikten mit ihrem Dienstvorgesetzten. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Personaldezernat
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FSU können sich an das Personaldezernat wenden, wenn es um Fragen zu Arbeitsvertrag, Entgelt oder zur Anwendung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes geht. Weitere Informationen erhalten Sie hier.