Vorträge (13:00 - 17:00 Uhr)

j23011465

Hier finden Sie Informationen zu den Inhalten der Vorträgen:

Arbeitsmarktchancen für Promovierte (13:00 Uhr)

Promovierte arbeiten in allen Bereichen der Gesellschaft. Das Aufgabenspektrum und die geforderten Kenntnisse sind vielseitig. Welche Kenntnisse sollten sich Promovierende während ihrer Promotion ergänzend aneignen? Was erwarten Arbeitgeber? Welche Branchen auf dem Arbeitsmarkt fragen promovierte Arbeitnehmer nach? In diesem Vortrag werden Ansatzmöglichkeiten unabhängig von der Fachrichtung einer Promotion aufgezeigt.

Referentinnen: Susan Gräfe und Kathleen Stecher, Agentur für Arbeit Jena

Sprache: Deutsch

Promovieren oder nicht? (13:00 Uhr)

Die Entscheidung für eine Promotion ist weitrechend: Sie bestimmt die Arbeitsinhalte und das Umfeld für die nächsten drei bis fünf Jahre, und sie beeinflusst die weiteren beruflichen Chancen. Der Vortrag gibt Impulse, damit Sie Ihre eigene Entscheidung so gut wie möglich treffen können: Was kann dafür, was kann dagegen sprechen, eine Promotion zu beginnen? Und worauf sollten Sie achten, wenn Sie sich für eine Promotion entscheiden?

Referentin: Dr. Hanna Kauhaus, Graduierten-Akademie Jena

Sprache: Deutsch

Das Wissenschaftszeitvertragsgesetz (14:00 Uhr)

Sie haben einen befristeten Arbeitsvertrag und interessieren sich für Ihre Rechte und Möglichkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter? Sie wollen sich über die Neuerungen zu befristeten Arbeitsverhältnissen informieren? Dann sollten Sie die Regelungen des "Wissenschaftszeitvertragsgesetz" kennen. In diesem wird die befristete Anstellung von wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an Hochschulen reguliert. Im Vortrag werden Informationen allgemein über die Befristung zur Qualifizierung, die 12-Jahresregelung - was wird angerechnet - und die Drittmittelbefristung gegeben. Im Anschluss sind individuelle Fragen möglich.

Referentin: Anja Wahlmann, Dezernat für Personalangelegenheiten

Sprache: Deutsch

Gute wissenschaftliche Praxis / Good scientific practice (14:00 Uhr)

Alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität sind verpflichtet, die Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis zu befolgen. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter? Geht es "nur" ums richtige Zitieren? Die Infosession gibt eine kurze Einführung in potenzielle Problem- und Konfliktfelder, den Umgang mit Fehlverhalten sowie das Ombudswesen an der FSU.

Referentinnen: Dr. Dorit Schmidt & Dr. Andrea Kliewer

Sprache: Deutsch und Englisch

Doctorate and Family / Promovieren mit Kind (15:00 Uhr)

Promotion und Familiengründung - das ist keine Entweder-oder-Entscheidung. Gleichwohl stehen Promovierende mit Kindern im Alltag vor besonderen Problemen, da sie die Anforderungen der unterschiedlichen Lebensbereiche Familie und Wissenschaft unter einen Hut bringen müssen. Der Kurzvortrag liefert einen Überblick zu Ansprechpartnern und sozialrechtlichen Leistungen in Abhängigkeit der Finanzierungsart der Promotion. Außerdem werden die Unterstützungsangebote des Hochschulfamilienbüros "JUniFamilie" vorgestellt.

Referentin: Dr. Gunda Huskobla, Graduierten-Akademie

Sprache: Englisch und Deutsch

Lehre innovativ gestalten (15:00 Uhr)

Wer in der akademischen Lehre tätig ist weiß, dass diese immer wieder neue Herausforderungen mit sich bringt: heterogene Studierendengruppen, große Stoffmengen, vielfältige Interessenlagen und Ziele. Diesen Anforderungen gerecht zu werden ist nicht immer einfach, zumal die meisten Promovierenden mit Übernahme einer Lehrtätigkeit Neuland betreten. Unter Umständen gilt es dann, die in der Fachkultur üblichen Lehrformen zu reflektieren und das eigene Repertoire um neue Lehr-Lern-Methoden zu erweitern. Im Vortrag werden daher hochschuldidaktische Grundideen skizziert, ihr Potenzial für den Lernprozess Studierender ausgelotet und gezeigt, warum es sich lohnt, in (gute) Lehre zu investieren.

Referentin: Evelyn Hochheim, Servicestelle LehreLernen

Sprache: Deutsch

Wissenschaftliche Laufbahn nach der Promotion (15:00 Uhr)

Dieser Vortrag richtet sich an alle, die über eine dauerhafte berufliche Laufbahn in der Wissenschaft nachdenken. Welche Positionen gibt es im Wissenschaftssystem, und wie verlaufen typische Karrierewege? Worauf müssen junge Wissenschaftler/innen achten, um sich möglichst gute Chancen auf eine Professur oder eine andere Dauerstelle im Wissenschaftssystem zu schaffen?

Referentin: Dr. Hanna Kauhaus, Graduierten-Akademie

Sprache: Deutsch

Professionalisierung des wissenschaftlichen Schreibens – Schreiben als reflexive Praxis (16:00 Uhr)

Ohne die Forschung in angemessener Weise kommunizieren zu können, ist Wissenschaft undenkbar. Deshalb stellt das wissenschaftliche Schreiben eine der grundlegenden Fertigkeiten für die Arbeit an der Universität dar. Gerade junge Akademiker_innen müssen sich darin schulen, müssen sich ein Wissen über Textsorten und Schreibtechniken aneignen, müssen Sprachgefühl, Reflexionsvermögen und Selbstkritik üben. Zudem sollten sie zu einem "gesunden" Umgang mit dem Schreiben finden, um sich vor physischer und psychischer Überlastung zu schützen. Der Vortrag zeigt, wie sie dabei vorgehen können und welche Möglichkeiten der Unterstützung es an der FSU gibt.

Referent: Dr. Peter Braun, Schreibzentrum

Sprache: Deutsch

External funding for beginners (16:00 Uhr)

For institutions as a whole as well as for individual researchers, acquiring third party funding is getting more and more important. The presentation will give a short overview on the main sources of third party funding in Germany, especially on programmes for early stage postdocs and doctoral candidates at the end of their doctorate. Additionally, a database for funding agencies and programmes will be introduced, which offers free access to all members of FSU.

Referentin: Jana Dümmler, Servicezentrum Forschung und Transfer

Sprache: Englisch

Scientific publishing: E-Publishing and Open Access (17:00 Uhr)

Today, scientists and particularly doctoral candidates face the question: Where and how should I publish to get the best possible visibility and dissemination of my research results? There is a wide range of publication channels and ways: traditional printed books and journals, e-books, e-journals, open access media, hybrid publications, etc. This short presentation gives an overview on the options of scholarly publishing in the digital age.

Referenten: Angela Hammer & Thomas Witzgall, ThULB

Sprache: Englisch

Finanzierung der Promotion (17:00 Uhr)

"Ich will promovieren! Doch wie finanziere ich das?" Im Kurzvortrag wird sowohl über Finanzierungsformen als auch über Unterstützungsmöglichkeiten bei der Entwicklung einer individuellen Finanzierungsstrategie informiert. In einem Überblick werden die verschiedenen Finanzierungsformen dargelegt. Diese lassen sich allgemein in die Anstellung als Mitarbeiter, das Promotionsstipendium und eine externe Beschäftigung differenzieren. Der Vortrag bietet eine erste Abwägung mit jeweiligen Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Finanzierungsarten. Darüber hinaus werden praktische Hinweise für die Suche nach geeigneten Fördermöglichkeiten gegeben.

Referentin: Dr. Gunda Huskobla, Graduierten-Akademie

Sprache: Deutsch

Bewerbung für den außerakademischen Arbeitsmarkt (17:00 Uhr)

Sich zu bewerben ist eine anspruchsvolle Tätigkeit, die den wenigsten Menschen leicht fällt. Eigene Fähigkeiten und Erfahrungen müssen bilanziert, mit Stellenprofilen abgeglichen und in schriftlicher und mündlicher Form kommuniziert werden. In diesem Impulsvortrag erfahren Sie, was Sie bei Bewerbungen für den außeruniversitären Arbeitsmarkt beachten sollten und wie Sie typische Fehler vermeiden können. Sie lernen, mit welchen Kompetenzen Sie punkten können und wie Sie Ihr Profil in Bewerbungsverfahren authentisch und überzeugend kommunizieren.

Referentin: Evelyn Hochheim, karriereberatung-akademiker.de

Sprache: Deutsch