Programm

Donnerstag, 04.12.2014

Aula im Universitätshauptgebäude, Fürstengraben 1
Öffentlicher Vortrag
18.15 - 19.45 Uhr Begrüßung

Grußworte

Walter Rosenthal, Präsident der Universität Jena
Wolfgang Rohe, Geschäftsführer der Stiftung Mercator
  Vortrag
  Eindringlichkeit und Distanz. Anmerkungen zur ­Bildung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Peter Strohschneider, Präsident der Deutschen ­Forschungsgemeinschaft
19.45 Uhr
Empfang

Freitag, 05.12.2014

Haus für den wissenschaftlichen Nachwuchs "Zur Rosen", Johannisstraße 13

Modelle wissenschaftlicher Bildung
09.00 - 10.20 Uhr Wissenschaftsintegration, -reflexion und ­-kommunikation. Drei übergreifende Ziele der ­Graduiertenausbildung
Rainer Hegselmann, Universität Bayreuth

Pädagogische Grundlegung und Praxis-Beispiel:­
­Angewandte Wissenschaftstheorie im ­inter­disziplinären Kontext
Hanna Kauhaus, Universität Jena
10.20 - 10.45 Uhr Kaffeepause

Bausteine wissenschaftlicher Bildung:
Wissenschaftsphilosophie und -soziologie

10.45 - 12.15 Uhr Wozu Wissenschaftsphilosophie?
Philosophische Wissenschaftsreflexion und ­ihr ­Beitrag zur wissenschaftlichen Bildung
Torsten Wilholt, Universität Hannover

Menschlich, allzu menschlich: Wissenschaftssoziologische Reflexionen auf Wissenschaft zwischen Beruf(ung) und Betrieb
Sabine Maasen, TU München
12.15 - 13.30 Uhr Mittagessen

Interdisziplinäre Kompetenz
als ein ­Ergebnis wissenschaftlicher Bildung

13.30 - 14.45 Uhr Interdisziplinarität und wissenschaftliche Bildung
Rudolf Stichweh, Universität Bonn

Über das eigene Fach nachdenken und die ­Verständigung zwischen Fachkulturen fördern: ­­
Das Heureka-Projekt der Jungen Akademie
Eva-Maria Engelen, Universität Konstanz
14.45 - 15.15 Uhr Kaffeepause
Zusammenführung
15.15 - 16.50 Uhr Podiumsdiskussion
Wissenschaftliche Bildung als zentrale Aufgabe der Graduiertenförderung?

Luciënne Blessing, Universität Luxemburg
Rainer Hegselmann, Universität Bayreuth
Franziska Meichsner, Rat der Doktorandinnen und Doktoranden an der Universität Jena
Wolfgang Rohe, Stiftung Mercator
Rudolf Stichweh, Universität Bonn
Moderation: Matthias Schwarzkopf, Moderator und Coach, Jena
16.50 - 17.00 Uhr Schlusswort