Wege zur Promotion

Eine Promotion ist grundsätzlich in allen Forschungsgebieten und Fächern möglich, die an der FSU Jena vertreten sind. Informieren Sie sich über die vorhandenen Forschungsmöglichkeiten und Fächer der Universität. Wenn Sie noch nicht wissen, in welchem Fach und an welcher Universität Sie promovieren wollen, finden Sie auf diesen Websites einen Überblick über die Promotionsmöglichkeiten und die verschiedenen Forschungseinrichtungen in Deutschland.

Generell wird in zwei Arten der Promotion unterschieden:

Promotion außerhalb eines strukturierten Programmes (auch "Individualpromotion" genannt)
Promotion in einem strukturierten Promotionsprogramm
Direkte Ansiedelung bei einer Professorin bzw. einem Professor (Doktormutter/Doktorvater) an einem Lehrstuhl Von mehreren Hochschullehrerenden gemeinsam getragenes Forschungsprogramm (Graduiertenkollegs) oder ein gemeinsam unterstütztes Rahmenthema (Graduiertenschulen)
Thematisch fokussiert: Projekte der Promovierenden tragen zur Erforschung des Forschungsprogramms des Lehrstuhls bei
Thematisch fokussiert: Projekte der Promovierenden tragen zur Erforschung des übergeordneten Forschungsprogramms oder Rahmenthemas bei
Ausschreibung und Vergabe der Promotionsstellen durch den Betreuer bzw. die Betreuerin
Ausschreibung und Vergabe der Promotionsstellen in einem teils mehrstufigen Auswahlverfahren durch eine Vergabekommission
Finanzierung erfolgt in der Regel durch eine halbe Stelle am Lehrstuhl oder ein Drittmittel-Projekt, aber auch durch ein Stipendium Die Finanzierung erfolgt über Stipendien oder Stellen
Einbindung in Lehrstruktur am Lehrstuhl und Übernahme von Aufgaben im Rahmen der Lehrstuhlaktivitäten (insbesondere bei Haushaltsstellen mit Lehrdeputat) Einbindung in Lehrstrukturen möglich
Promovierendenkolloquien am Lehrstuhl und Möglichkeit zur Teilnahme am Qualifizierungsprogramm der Graduierten-Akademie
Programmspezifisches Rahmenprogramm mit Promovierendenkolloquien oder anderen Qualifizierungsveranstaltungen und Möglichkeit der Teilnahme am Qualifizierungsprogramm der Graduierten-Akademie

Setzen Sie sich gezielt mit den entsprechenden Professorinnen/Professoren, Privatdozentinnen/Privatdozenten und Leiterinnen/Leitern von Nachwuchsgruppen in Verbindung. Die Koordinatorinnen und Koordinatoren von Graduiertenschulen, Graduiertenkollegs und Promotionsprogrammen können Ihnen ebenfalls Auskunft über mögliche Promotionsthemen in diesen Einrichtungen geben. 

Von zentraler Bedeutung ist ein enges und vertrauensvolles Verhältnis zu dem oder den Betreuenden Ihrer Arbeit. Betreuende sind die ersten Ansprechpartner für Ihre fachlichen Fragen, aber auch für Hinweise zur Gestaltung Ihrer wissenschaftlichen und beruflichen Karriere. Sie sind die "Türöffner" für fachliche Kontakte ins In- und Ausland und nicht zuletzt durch ihre eigene Forschungsleistung Vorbild (manchmal auch Widerpart) für Ihre wissenschaftlichen Ziele. Ebenso wichtig sind Kontakte zu Doktorandinnen und Doktoranden in Ihrer unmittelbaren Umgebung.

Informationen zur Promotionsfinanzierung finden Sie hier.

Aktuelles