Promovieren mit Kind

Bei der Unterstützung von Promovierenden mit Kind kooperiert die Graduierten-Akademie sehr eng mit dem Hochschul-Familienbüro der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Studentenwerk Thüringen. Hierfür wurde die Friedrich-Schiller-Universität 2013 im Rahmen der "Forschungsorientierten Standards für Gleichstellung" der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit der bestmöglichen Bewertungsstufe ausgezeichnet. Seit 2008 ist die Friedrich-Schiller-Universität Mitglied im best practice-Club "Familie in der Hochschule" der Robert-Bosch-Stiftung. Außerdem wurde sie mehrfach mit dem Total E-Quality Award ausgezeichnet (2008, 2011) und ist Gründungsmitglied im Jenaer Bündnis für Familie

Hier finden Sie alle Informationen zu einer Promotion mit Kind:

Beratung

Sie können sich gern mit Ihren individuellen Fragen zur Vereinbarkeit von Promotion und Familie an die Graduierten-Akademie wenden und bei Bedarf einen Termin für eine persönliche Beratung vereinbaren.

Außerdem können Sie für alle weiteren Fragen das Service- und Beratungsangebot des Hochschul-Familienbüros JUni-Familie nutzen. Weitere Informationen und die Öffnungszeiten finden Sie hier.

Finanzierung

Promovierende Eltern können, wie andere Doktorandinnen und Doktoranden auch, unterschiedliche Finanzierungswege für ihre Promotion nutzen: Ein Stipendium, eine Mitarbeiterstelle oder eine externe Finanzierung.

Für promovierende Eltern mit Mitarbeiterstelle gelten in Bezug auf Elternzeit, Arbeitszeitreduzierung, befristete Beschäftigungsverhältnisse und Mutterschutz die gleichen Regelungen wie für andere Arbeitnehmer.

Promovierende Eltern mit einem Stipendium können - je nach Stipendiengeber - besondere finanzielle Unterstützung und eine Verlängerung ihres Stipendiums beantragen: Wer ein oder mehrere Kinder unter 12 Jahren erzieht, kann monatliche Zuschüsse in Höhe von ca. 150,- EUR bis 400,- EUR erhalten. Die Höhe variiert dabei je nach dem Stipendiengeber, der Anzahl der Kinder und gegebenenfalls der Staatsangehörigkeit des Promovierenden. Außerdem kann die Höchstförderdauer bei einigen Stipendiengebern um bis zu 12 Monate verlängert werden. Bitte erkundigen Sie sich über die jeweiligen Kinderzuschläge und die Verlängerungsmöglichkeiten direkt bei Ihrem Stipendiengeber.

Schwangerschaft und Mutterschutz

Informationen zu Schwangerschaft und Mutterschutz für Mitarbeiter/-innen der FSU finden Sie auf der Seite des Hochschul-Familienbüros. Promotionsstipendiaten/-innen können ihr Stipendium während der Mutterschutzfristen unterbrechen. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Stipendiengeber, auch in Bezug auf eventuelle Verlängerungs- und/oder Teilzeitmöglichkeiten.

Informationen zum Thema Mutterschutz des Deutschen Hochschulverbandes finden Sie hier.

Kinderbetreuung

Für Promovierende mit Kind gibt es verschiedene Möglichkeiten, ihr Kind betreuen zu lassen: In einer Kindertagesstätte, durch eine Tagesmutter, in der flexiblen Kinderbetreuung auf dem Campus oder durch einen Babysitter.

In den Kindertagesstätten des Studentenwerks Thüringen erhalten Promovierende der Friedrich-Schiller-Universität Jena bevorzugt einen Platz (eine Übersicht finden Sie bei Kindertagesstätten des Studentenwerks Thüringen in Jena). Eine Übersicht über alle Kindertagesstätten in Jena finden Sie unter Kindertagesstätten (KITAs) in Jena. Eine Tagesmutter für Ihr Kind vermittelt Ihnen das Jugendamt.

Die Kita- und Hortgebühren werden gestaffelt nach dem Einkommen der Eltern erhoben. Einen Kita-Gebühren-Rechner für die Stadt Jena finden Sie hier. Für die Anmeldung von Kindern unter zwei Jahren in einer Kita oder bei einer Tagesmutter benötigen Sie außerdem die KITA-Card der Stadt Jena.

Für immatrikulierte Promovierende und Uni-Mitarbeiter mit Kind gibt es eine flexible Kinderbetreuung auf dem Campus. Diese Kinderbetreuung steht von Montag bis Donnerstag jeweils von 8 bis 20 Uhr und freitags 8 bis 14 Uhr zur Verfügung. Promovierende mit Kind können sich außerdem über den Studierendenrat der Uni Jena einen Babysitter vermitteln lassen.

Besondere Leistungen des Studentenwerkes und der FSU

Jedes neugeborene Kind von Promovierenden oder Beschäftigten der Universität wird mit einem Willkommenspaket begrüßt. Auch die Graduierten-Akademie gratuliert allen frisch gebackenen Eltern ganz herzlich!
Zusätzlich können alle Kinder von immatrikulierten Promovierenden bis zu einem Alter von sechs Jahren einen Kinderausweis erhalten. Damit bekommen sie in den Mensen des Thüringer Studentenwerks ein kostenloses Mensaessen. In den Mensen am Ernst-Abbe-Platz, am Philosophenweg und an der Carl-Zeiss-Promenade gibt es Kinderstühle und Spielecken. Alle zentralen Behindertentoiletten der Friedrich-Schiller-Universität sind mit Wickeltischen ausgestattet, die es Eltern erleichtern, sich auch im Campusbereich bzw. in der Stadt um ihre Jüngsten kümmern zu können.

Eine Übersicht über die Standorte der Wickeltische an der Friedrich-Schiller-Universität finden Sie hier.

Staatliche Leistungen

Promovierende mit Kind können verschiedene staatliche Leistungen in Anspruch nehmen. Im Folgenden haben wir einen ersten, rechtlich unverbindlichen Überblick über mögliche Leistungen für Sie erstellt. Wenn Sie Fragen zu den einzelnen Leistungen haben, informieren Sie sich bitte direkt bei den zuständigen Stellen.

Kindergeld
Dieses wird für alle Kinder gezahlt, die in Deutschland einen Wohnsitz haben oder sich hier gewöhnlich aufhalten (unabhängig von der Staatsangehörigkeit). Weitere Informationen finden Sie hier.

Kinderzuschlag
Eltern mit geringem Einkommen, in deren Haushalt unverheiratete Kinder unter 25 Jahre leben, und die zwar ihren eigenen Unterhalt, nicht aber den des Kindes finanzieren können, haben Anspruch auf Kinderzuschlag (140 €/Kind für längstens 36 Monate). Ausländer ohne längerfristige Aufenthaltserlaubnis bekommen keinen Kinderzuschlag. Weitere Informationen finden Sie hier.

Elterngeld
Wer in Deutschland erwerbstätig ist oder in Deutschland wohnt, hat einen Anspruch auf Elterngeld. Das gilt auch für Promovierende mit Stipendium. Die Promotion muss während des Elterngeldbezugs nicht unterbrochen werden. Das Elterngeld wird aus dem Verdienst in den letzten 12 Monaten vor Beginn des Elterngeldbezugs berechnet. Wer vorher nicht erwerbstätig war, erhält den Mindestbetrag. Weitere Informationen und Kontakt finden Sie hier.

Landeserziehungsgeld des Landes Thüringen
Der Freistaat Thüringen kann für jedes Kind frühestens ab dem 13. Lebensmonat Landeserziehungsgeld zahlen. Ein Anspruch besteht, wenn der Hauptwohnsitz in Thüringen ist und wenn das Kind nicht oder nicht mehr als 5 Stunden täglich in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Kindertagespflegeperson betreut wird. Weitere Informationen dazu hier.

Unterhaltsvorschuss
Ein Unterhaltsvorschuss steht Ihrem minderjährigen Kind zu, wenn es bei Ihnen als Alleinerziehender/-em im Haushalt lebt und vom anderen Elternteil keinen oder nur einen geringen Unterhalt erhält. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wohngeld
Das Wohngeld ist ein Mietzuschuss. Es ist abhängig von der Anzahl der Familienmitglieder, der Höhe des Gesamteinkommens und der Höhe der zuschussfähigen Miete.WICHTIG: Internationale Promovierende sollten kein Wohngeld beantragen, da ein Antrag bedeutet, dass nicht genügend Geld vorhanden ist, um eine Aufenthalt in Deutschland zu finanzieren. Anträge können somit den Verlust der Aufenthaltsgenehmigung zur Folge haben. Weitere Informationen finden Sie hier.

Informationsveranstaltungen an der FSU Jena

Die Graduierten-Akademie organisiert spezielle Veranstaltungen für Promovierende und Postdocs mit Kind. Sie bietet außerdem Informationsveranstaltungen (z.B. im Rahmen des jährlichen Promovierendentages) und Workshops zu diesem Thema in ihrem Qualifizierungsprogramm an.

Alle Veranstaltungen für Familien innerhalb Jenas finden Sie im Veranstaltungskalender des Familienportals der FSU Jena oder auch im Newsletter des Familienbüros, den Sie hier abonnieren können.