Graduierten-Akademie nimmt neues Graduiertenkolleg auf

Am 16. Dezember 2015 wurde das Graduierten-Kolleg "Modell Romantik. Variation-Reichweite-Aktualität" durch den Rat der Akademie in die Jenaer Graduierten-Akademie aufgenommen. Durch seine Mitgliedschaft wirkt das neue Promotionsprogramm an der Weiterentwicklung der Jenaer Doktorandenausbildung mit und unterstützt die Arbeit der Graduierten-Akademie. Zugleich erhalten die Doktorandinnen und Doktoranden Zugang zu allen Angeboten und Ressourcen der Graduierten-Akademie und wählen ihre Vertreter in den Rat der Akademie.

Das Graduierten-Kolleg "Modell Romantik. Variation-Reichweite-Aktualität" wurde im Oktober eröffnet. In diesem Kolleg untersuchen 14 Doktorandinnen und Doktoranden die Rezeption und Vorbildwirkung der Romantik in verschiedenen kulturellen und nationalen Kontexten und versuchen, hinter der Vielfalt der Phänomene stabil bleibende Strukturen zu erschließen. Das Kolleg wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert. Sprecher des Kollegs ist Prof. Dr. Stefan Matuschek.

Der Graduierten-Akademie der Friedrich-Schiller-Universität Jena gehören mittlerweile mehr als 20 Einrichtungen der Doktorandenqualifizierung an. Insgesamt promovieren derzeit etwa 500 Doktorandinnen und Doktoranden in den verschiedenen Mitgliedseinrichtungen der Graduierten-Akademie.

vorherige | nächste