Erfolgreiche Auftaktveranstaltung der wissenschaftlichen Themenreihe

Wie forschen wir? Wie sollte geforscht werden? RTEmagicC_120524_LR__DSC9970_kl_01Diesen Fragen stellten sich die Teilnehmer der Podiumsdiskussion zum Thema "Königsweg oder Holzweg. Forschungsprozesse in der Diskussion". Die Auftaktveranstaltung der neu konzipierten wissenschaftlichen Themenreihe der Graduierten-Akademie am 24.Mai 2012 im frisch sanierten Saal des Hauses "Zur Rosen" fand trotz schönem Sommerwetter viel Anklang.

Zwischen den Podiumsteilnehmern aus den Disziplinen Biologie, Psychologie, Materialwissenschaft und Literaturwissenschaft entstand  eine rege Diskussion, in der sich erstaunlich viele Übereinstimmungen in Bezug auf die abstrakte Herangehensweise an Forschung herausstellten. In allen Disziplinen wurde als zentrales Element die eindeutige und präzise Beschreibung von Begriffen als Basis fundierter und erfolgreicher Wissenschaft vertreten. Die Forscher betonten für interdisziplinäre Arbeiten die Notwendigkeit des Erarbeitens einer gemeinsamen, disziplinübergreifenden Sprache. Auch das Element der Kreativität - der geistigen Blitze - als Basis des Erkenntnisgewinns wurde mehrfach als notwendige Voraussetzung für gute Forschung hervorgehoben.

RTEmagicC_120524_LR__DSC9975_klDie Podiumsdiskussion war die erste Veranstaltung in einer Reihe der Graduierten-Akademie, die sich mit Grundlagen und Herangehensweisen an Wissenschaft, dem Forschungsalltag und der Ergebnisverwertung von Forschung auseinandersetzt. Ziel ist es, diese Themen dem wissenschaftlichen Nachwuchs näherzubringen, einen wissenschaftlichen Diskurs anzuregen, aber auch generell die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren. Die Veranstaltungen der Reihe sind stets mit einem Workshop für Promovierende und Postdocs gekoppelt, in dem die Inhalte praktisch vertieft werden können. Die nächste Veranstaltung findet im Wintersemester zu Beginn des Jahres 2013 statt und beschäftigt sich mit der praktischen Verwertung von Forschungsergebnissen.

vorherige | nächste
Aktuelles