Emotion

Gute wissenschaftliche Praxis

Die Promotion ist die Phase der ersten eigenständigen Forschungsleistung. Damit gewinnt das Thema "Gute wissenschaftliche Praxis" eine besondere Bedeutung, geht es doch nicht mehr nur allein um richtiges Zitieren. Universität und Betreuer haben eine Verantwortung, ihren Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern wissenschaftliches Arbeiten im Einklang mit den Regeln guter wissenschaftlicher Praxis zu lehren. Dies geschieht überwiegend im Prozess der Forschung selbst. Als sehr sinnvoll hat sich die Ergänzung um kompakte Veranstaltungen zu guter wissenschaftlicher Praxis erwiesen. Nicht ohne Grund fordert die DFG, dass alle Promovierenden innerhalb von Graduiertenkollegs, solche Veranstaltungen besuchen.

Die Graduierten-Akademie bietet regelmäßig Kurse zur guten wissenschaftlichen Praxis an, die sich am Curriculum der DFG orientieren.

Aktuelles