Promovierendentag und Jenas erste "Three Minute Thesis" Competition am 24. Januar mit großer Resonanz

Insgesamt mehr als 380 Promotionsinteressierte, Promovierende und Postdocs waren am 24. Januar beim 5. Promovierendentag und dem Finale der ersten "3 Minute Thesis Competition" der Friedrich-Schiller-Universität Jena in den Rosensälen. Sie informierten sich in 12 Vorträgen des Promovierendentags zu Karriereperspektiven innerhalb und außerhalb der Wissenschaft, Chancen und Fallstricken der Promotion, den wissenschaftlichen Rahmenbedingungen für Promotionen sowie über Finanzierungsoptionen und Familienthemen.

Am Abend des Promovierendentags fieberten über 100 Zuschauerinnen und Zuschauer beim Finale des universitätsweit ersten "3 Minute Thesis"-Wettbewerbs mit den sieben Universitätsfinalisten. Die Veranstaltung wurde von der Coimbra Group initiiert und von der Graduierten-Akademie in Kooperation mit dem Promovierendenrat DR.FSU organisiert. "3 Minute Thesis" fordert Promovierende dazu heraus, ihr Promotionsthema so knapp, verständlich und unterhaltsam wie möglich in nur drei Minuten vor einem fachfremden Publikum vorzutragen. Eine fünfköpfige Jury aus Vertretern verschiedener Fakultäten, der Graduierten-Akademie, dem DR.FSU und dem Publikum wählte den Gewinner. Martin Kunz vom IMPRS for Global Biochemical Cycles überzeugte mit seinem Vortrag "How Drones can Save the Climate". Er hat nun die Möglichkeit, einen Platz im europäischen Coimbra-Group-Finale im Sommer in Edinburgh zu belegen. Publikumgsgewinner wurde Marcus Bugner (siehe Foto) vom Institut für theoretische Physik mit seiner Präsentation "Improving the Astronomical Weather Forecast".

Mehr Informationen und eine Fotogalerie zum Tag finden Sie hier.


vorherige | nächste
Aktuelles